Ein Fotobuch von Blurb über Lightroom

Fotobuch Lightroom Blurb Cover

Bislang stand ich Fotobüchern ja eher kritisch gegenüber. Irgendwie billig, irgendwie spießig, irgendwie öde. Das Powerpoint der Bildentwicklung quasi. Bei Scott Kelby habe ich dann aber Reise-Fotobücher gesehen, die ich wirklich cool fand. Also nahm ich meine im letzten Jahr in Italien (Genua, Sardinien, Toskana) gemachten Bilder mal zum Anlass, es auch mal mit einem Fotobuch zu probieren.

Die Wahl des Anbieters war leicht. In Lightroom 4 ist ja mittlerweile ein Buch-Modul enthalten. Der exklusive Dienstleister dafür ist Blurb. Die Rezensionen von Blurb im Netz lasen sich sehr gut. Vor allem gefiel mir, nach dem Bearbeiten der Bilder Lightroom nicht verlassen zu müssen. Denn: eine eigene Software mit eigenem Upload… und wenn man doch noch mal was am Bild ändert, muss man alles wieder neu hochladen… nein danke. Der Workflow in Lightroom ist da schon wirklich cool!

Fotobuch Lightroom Blurb Cover

An der einen oder anderen Stelle würde ich mir im Buch-Modul von Lightroom etwas mehr Flexibilität in der Auswahl der Designs und Beschriftungen wünschen. Zum Teil muss man nach manchen Design-Vorlagen auch etwas länger suchen als das vielleicht notwendig wäre. Und das Speichern eines Fotobuchs habe ich so genau immer noch nicht verstanden (der speichert das irgendwie automatisch, irgendwie aber auch nicht). Das sind aber alles Kleinigkeiten. Generell funktioniert das Designen des Buchs absolut easy und macht Spaß. Dass man zunächst ohne jeden Upload frei auf die Lightroom-Library zugreifen kann und erst ganz am Ende das fertige Buch hochlädt ist einfach eine Riesenvorteil. Auch nachträgliche Änderungen / Beschneidungen an einem Bild sind so gar kein Problem.

Ich habe ein Buch mit Softcover, 60 Seiten, Premium-Papier glänzend, im Standard-Querformat (25 x 20 cm) erstellt. Auf der Blurb-Seite findet man noch viele andere Möglichkeiten. Sowohl beim Format, als auch beim Umschlag und Papier. Das alles bestimmt dann natürlich auch den Preis. Bei den Standardpreisen ist auf der letzten (leeren) Seite ein kleines Blurb-Logo aufgedruckt. Für mich völlig Ok, für 25% Zusatzzahlung kann man dieses aber auch entfernen oder ein eigenes einfügen. Der Preis für mein Buch lag bei etwas über 30 Euro plus 6 Euro Versand. Für ein Einzelstück finde ich das absolut angemessen. Zudem gab es über einen Gutschein für Erstbesteller via Lightroom noch 20% Rabatt (also quasi den Versand umsonst).

Nach nicht einmal einer Woche war das Buch dann auch schon da (und damit schneller als ursprünglich angegeben)! Und die Qualität des Buchs ist wirklich sehr gut. Zugegebenermaßen fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten, aber mir persönlich gefallen Farben, Kontraste und Papierqualität sehr.

Klick für groß (Qualität teilweise eher geht so – sorry):

[gdl_gallery title=“fotobuch-lightroom“ width=“176″ height=“176″]

Das Buch ließ meine Vorurteile gegenüber dem „Medium“ Fotobuch dann doch stark schwinden. Und so mancher Besucher dürfte sich innerlich dafür bedankt haben, dass er auf die Frage „habt ihr Fotos?“ keine PC-Dia-Show von hunderten Bildern ertragen musste, weil man mal wieder zu faul war, die vorher vernünftig zu sortieren. 🙂

Diese erste Erfahrung mit Blurb und Fotobüchern generell war also wirklich positiv. Die Qualität ist sehr gut und der Preis absolut in Ordnung. Alles in allem sind sowohl Blurb als auch die Fotobuch-Erstellung über Lightroom 4 absolut zu empfehlen.

Wer genauer wissen will, wie das alles geht: In diesem Tutorial zeigt Paddy von neunzehn72.de , wie man mit Lightroom 4 ein Fotobuch über Blurb erstellt.

2 Gedanken zu „Ein Fotobuch von Blurb über Lightroom

  1. Hallo Paddy,
    das Blurb Tutorial ist wirklich gut und hilfeich. Ich habe inzwischen auch ein Buch in Lightroom 4 erstellt und bin dabei auf 90 Seiten gekommen. Leider sind sämtliche Versuche, das Buch zu Blurb hochzuladen gescheitert.
    Nun stehe ich ein bißchen unter Druck, weil es ein Buch zu unserem 40. Hochzeitstag werden sollte, den wir in Kürze feiern werden. Können Sie mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich vorgehen könnte, um das Buch doch an Blurb hochladen zu können?
    Ich wäre sehr froh und dankbar dafür.

    Viele Grüße
    Beate Brendebach

    1. Hallo Beate,
      eine „Fehlerdiagnose“ aus der Ferne ist leider kaum möglich (und wir haben zwar Paddys Tutorial verlinkt… sind aber zwei ganz andere:) ).
      Gruß, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.