Mit dem iPhone im Kriegsgebiet – Interview mit Ben Lowy

Ben Lowy Interview

EyeEm hat ein sehr interessantes Interview mit Ben Lowy. Der ist ein New Yorker Fotograf, der vor allem Reportagen aus Krisengebieten wie Libyen, Afghanistan oder dem Irak macht. Ein „conflict photographer“, ausgezeichnet schon mit diversen Awards. Nicht weniger spannend wird es dadurch, dass er seit einiger Zeit vor allem sein iPhone dazu nutzt. Erst neulich schaffte es eines seiner Bilder (vom Hurricane Sandy) auf das Cover des Time Magazines. Aufgenommen mit seinem iPhone 4s und Hipstamatic.

Ben Lowy Interview

Er beschreibt unter anderem, dass er die Technik nicht nur nutzt, weil sie schnell verfügbar, handlich und unauffällig ist. Er sucht auch ganz gezielt einen bestimmten Look, der sich gerade im Bereich „conflict photography“ von dem abhebt, was die Öffentlichkeit gewohnt ist, um so Aufmerksamkeit zu erzeugen.

[quote align=“center“ color=“#999999″]More than that, it produced images in a visual style that people weren’t used to seeing. That is important to me. There is so much information out there these days, and its very hard to capture the attention of a – for the most part – apathetic public. By showing important images of a war or social issue to people using a unique aesthetic, I believe I can capture their attention and shine a light on some of these stories.[/quote]

Auf den Punkt auch seine Einschätzung darüber, ob bald seine ganze Profession aussterben wird, weil alle Menschen Smartphones haben und fotografieren können:

[quote align=“center“ color=“#999999″][…] all of use have pens – not all of are writers and illustrators. We all have computers, but not all of us are Bill Gates or Steve Jobs. There will always be a need for talent and consistently good work.[/quote]

Zum Interview auf blog.eyeem.com

Ein Gedanke zu „Mit dem iPhone im Kriegsgebiet – Interview mit Ben Lowy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.