Nikon kündigt D7100 an – der Nachfolger der hochgelobten D7000

Nikon D7100

Nikon hat heute den Nachfolger der viel gelobten D7000 vorgestellt. Die Nikon D7100 soll bereits im März 2013 in den Handel kommen. Ersten Informationen zufolge hat der neue APS-C Sensor (CMOS) 24,1 Megapixel. Durch den Verzicht auf den optischen Tiefpassfilters will Nikon aus der Kamera mehr Schärfe kitzeln, wie auch immer das geht. Die ISO-Empfindlichkeit liegt bei 100-6400 bzw. bis zu 25.600 im erweiterten Bereich. Das ist ja mittlerweile die typische ISO-Bandbreite im Prosumer Sektor. Interessant wird vor allem sein, wie rauscharm die Bilder dann tatsächlich werden. Ich gebe daher in der Regel ohne Tests erstmal nichts auf diese technischen Werbewerte.

Interessant finde ich das Autofokussystem. Nikon spendiert der D7100 51 Messfelder. Davon sollen ganze 15 Kreuzsensoren sein. Ob jetzt unbedingt 51 Messfelder hermüssen sei mal dahingestellt, jedoch sind 15 Kreuzsensoren mal eine Ansage.

Nikon D7100
Quelle: Nikon

Enttäuschend finde ich, dass von Werk aus kein W-Lan Adapter integriert ist. Dieser muss optional dazu erworben werden. 1.179 Euro soll die Kamera zum Start kosten, eigentlich wie immer. Da Nikon jetzt den Nachfolger der D7000 offiziell gemacht hat wird auch Canon nicht lange warten und den Nachfolger der Canon 60D, die Canon 70D, offiziell vorstellen. Da ich ja auch Vollformat umsteigen will sollte ich meine 60D dann wohl besser jetzt verkaufen als in ein paar Monaten wenn das jeder weiß…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.