Stiftung Warentest testet Systemkameras – Vollformat auf Platz 3 „trotz geringerer Schärfentiefe“

Stiftung Warentest Sytemkameras

Zugegeben, der Stiftung Warentest generelle Ahnungslosigkeit zu bescheinigen, ist so ein bisschen „stating the obvious“. Der Test von „Systemkameras“ in der Ausgabe 03/2013, die ich neulich durchblätterte, ist aber mal wieder ein sehr schönes Beispiel.

Unter „Systemkameras“ fällt für die Stiftung Warentest offenbar alles von der Nikon 1 J2 für 380 € bis zur Canon EOS 6D für 2.600 Euro. Nun mögen sie prinzipiell Recht haben und eine „Systemkamera“ ist halt ein Kameragehäuse mit wechselbaren Objektiven. Nur wage ich einfach mal zu bezweifeln, dass ein solcher Test Sinn macht und vor allem wurde der Begriff „Systemkamera“ ja bislang meistens asudrücklich nicht für Spiegelreflexkameras verwendet. Im besten Fall ist so ein Test also verwirrend.

Es wird aber noch seltsamer: da man ja nur mit dem Body kein Bild machen kann, braucht man auch ein Objektiv. Da nimmt die Stiftung Warentest dann einfach das Kit-Objektiv (oder auch: irgendeins), tut dann aber so, als würden sie wirklich die Kameras vergleichen. Da stehen dann sogar in der Vergleichstabelle unter den Kameramodellen Werte wie „Zoomfaktor“, „größte Blende“ und „Brennweite“, ungeachtet der Tatsache, dass diese Werte bei zwei Kameras mit demselben Objektiv auch genau gleich wären. Und dann sagen sie: „Panasonic GH3A gewinnt vor Canon 650D vor 6D“.  Was für ein Quatsch.

Am besten aber ist, wie die Stiftung Warentest den Lesern das Vollformat erklärt. Nachteil ist nämlich „eine geringere Schärfentiefe, also ein unscharfer Hintergrund.“ Ich hätte ja gewettet, dass Vollformat unter anderem gerade deshalb gekauft wird… aber gut.

Stiftung Warentest Sytemkameras

Für den Download des Tests hätte die Stiftung Warentest dann gerne 2,50 EUR.

Update: Hier stand zunächst, die 6D sei auf Platz 2 gelandet. Richtig ist aber Platz 3. Auf Platz 2 kam die 650D. Danke ans Sonyuserforum für den Hinweis.

3 Gedanken zu „Stiftung Warentest testet Systemkameras – Vollformat auf Platz 3 „trotz geringerer Schärfentiefe“

    1. Hi Normen, also ich habe gelacht. Das Weinen habe ich mir bei der Stiftung Warentest schon vor längerem abgewöhnt. 😉

  1. Erschreckende Inkompetenz. Leider beeinflussen soche unsäglichen Vergleichstests auch noch das Kaufverhalten der Masse. Kürzlich wurde ich von einem Kollegen gefragt, wie ich denn diese wunderschöne Unschärfe in meinen Fotos hinkriege und ob ich ihm den Photoshop-Trick verraten könne. Er besitzt eine micro four thirds Pana mit Kit-Objektiv und viel Schärfentiefe :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.