That is a relly fast lens! Oder: wie kann ein Objektiv „schnell“ sein?

Objektiv Blendenreihe

Wer immer mal wieder auch englische Texte über Fotografie liest, ist vielleicht schon mal auf diese Formulierung gestoßen. Dort wird ein Objektiv gerne mal als „fast“, also schnell bezeichnet. Aber was soll das bedeuten? Ist der Autofokus schnell? Nein, die Lösung ist ganz einfach, für uns nur etwas ungewohnt.

Was wir als ein lichtstarkes Objektiv bezeichnet, ist im Englischen „a fast lens“. Mit dem Fokussieren hat das nichts zu tun. Die Formulierung kommt vielmehr daher, dass ein lichstarkes Objektiv mit einer möglichst weiten Offenblende (also einer möglichst kleinen Blendenzahl, zum Beispiel f/1,8) mehr Licht durchlässt als ein lichtschwächeres Objektiv (zum Beispiel mit maximaler Blende von f/3,5) und dadurch die gleiche Belichtung eines Fotos mit einer kürzeren (also schnelleren) Belichtungszeit erlaubt. Etwas um die Ecke gedacht, aber durchaus logisch. Dass der Begriff „a fast lens“ sich auf das die Geschwindigkeit bezieht, mit der Geld das eigene Portemonnaie verlässt, ist übrigens nur ein Gerücht. 😉

Objektiv Blendenreihe
Objektiv mit 85 mm Brennweite und unterschiedlichen Blendeneinstellungen. Urheber: Koeppik, aus Wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die „schnellsten“ Linsen, die momentan weit verbreitet sind, liegen bei einer maximalen Offenblende von f1,2 oder f1,4. Das erfordert dann aber durchaus auch einigen Aufwand in der Herstellung und kostet dann auch etwas mehr. Bei den 50mm-Festbrennweiten von Canon kann man das schön sehen: Das f/1,8 liegt bei knapp 100€, das f/1,4 bei etwas über 300€ und das f/1,2 bei gut 1.400€. Dabei ist auch das 1,8er schon sehr ordentlich. Es gibt aber auch durchaus auch ein paar Objektive mit f/0,95.

Stanley Kubrick hat 1975 für seinen Film „Barry Lyndon“ sogar mit einem 50mm NASA Zeiss f/0.7 gedreht. DAS ist mal „a fast lens“. Zwischen f1,2 und f/0,7 liegen fast 2 volle Blendenstufen! Stanley Kubrick hat mit dem Objektiv Szenen mit so wenig Licht gedreht, dass andere Technik da wohl nur noch Dunkelheit zeigen würde.

Ein Gedanke zu „That is a relly fast lens! Oder: wie kann ein Objektiv „schnell“ sein?

  1. Hallo, echt tolle Bilder, bin durch Zufall hier gelandet. Fotografiere auch viel, aldgrlines vor allem meine Kinder. HAbe eine sony alpha 580 und 50mm 1.4 Sony Festbrennweite.Bin nun echt inspiriert von deinen tollen Aufnahmen und will das eine oder andere auch mal versuchen, vielleicht auch mal ein Objektiv wie deins ausprobieren,Grudf, Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.