Vergesst Sony: Siemens ist der wahre Erfinder der Handy-Aufsteckkamera

Siemens M55 QucikPic Aufsteckkamera

Als Sony neulich seine Aufsteckkameras DSC-QX10 und DSC-QX100 vorstellte, war das Echo groß. Innovation! Weltneuheit! Technik-Kennern entlockte das Konzept aber höchstens ein leises Gähnen. Alles schon dagewesen… 😉

Hier der Beweis, den ich letztens bei meinen fundierten journalistischen Recherchen entdeckte in meinem alten Kinderzimmer wiederfand: Das genau 10 Jahre alte Siemens M55. Ein absolut formschönes, dezent designtes Handy samt zugehöriger Aufsteckkamera.

Siemens M55 QucikPic Aufsteckkamera

Die Kamera hörte auf den Namen QuickPic und kostete als optionales Zubehör für das S55 (und verwandte Modelle) kühl gerechnete 69 Euro. Die technischen Daten beeindrucken:

Gewicht: nur 35 Gramm
benötigter Speicherplatzt für Fotos: gerade einmal 6 bis 40 Kbyte
Wahl zwischen zwei verschiedenen Bild-Größen (480 x 640 Pixel oder 160 x 120 Pixel)
integriertes Blitzlicht

Chip.de urteilte knallhart:
„Die Qualität der Bilder fällt verglichen mit anderen Handy-Cams sehr gut aus. Die Schnappschüsse sind scharf und zeigen kräftige Farben.“

Wie an diesem Bild eindrucksvoll zu sehen ist:

Siemens Quickpic Test
Quelle: Chip

Nur falls jemand dachte, 2003 sei doch so lange gar nicht her… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.